Auto & Flotte

AUTOHANDEL | 25.01.2012

Erster Skoda-Exklusivbetrieb im neuen Design eröffnet

In Hofheim bei Frankfurt am Main eröffnet der erste Exklusivhändler der tschechischen Volkswagentochter Skoda im neuen Design. Nach und nach soll das gesamte Vertriebsnetz auf die neue CI umgerüstet werden.

Foto: Skoda

Skoda-Autohaus im neuen Design: in Hofheim eröffnet in diesen Tagen der weltweit erste Exklusivbetrieb nach den neuen CI-Vorgaben.

+

Die weltweite Verkaufsorganisation der aufstrebenden Automobilmarke Skoda schaut in diesen Tagen gebannt nach Hofheim. In der beschaulichen Kreisstadt vor den Toren von Frankfurt am Main hat das Autohaus Göthling & Kaufmann den ersten Exklusivbetrieb der tschechischen Volkswagentochter im neuen Design errichtet. Am Samstag ist Eröffnungsparty.

Vom zweiten Halbjahr 2012 an sollen nach und nach alle 575 Händlerbetriebe des Herstellers auf die neue CI umgestellt werden.

500 Quadratmeter Verkaufsraum


Bis dahin wird sicher so mancher Skoda-Händler eine Stippvisite in den Taunus unternehmen, um sich den 500 Quadratmeter großen Vorzeigeverkaufsraum samt angrenzender Werkstatt anzuschauen. Schließlich umfasst der Neubau alle architektonischen Maßnahmen, mit denen der Hersteller seine anstehende Produktoffensive flankieren will.

„Die Erwartungshaltung unserer Kunden steigt. Diesem Anspruch werden wir mit dem neuen Outfit unserer Showrooms gerecht", ist Skoda-Deutschlandchef Hermann Schmitt überzeugt.

3,3 Millionen Euro Investition


Autohändler Frank Göthling, der das 1916 von seinem Ur-Großvater gegründete Familienunternehmen betreibt und mit den Marken Volkswagen, Audi und Skoda an fünf Standorten 110 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, hat insgesamt 3,3 Millionen Euro investiert, um eine nach den Vorgaben des Herstellers idealtypische Verkaufsfläche mit heller, freundlicher Atmosphäre und auffälligem LED-Bildschirm an der Außenwand zu schaffen.

Durch den zusätzlichen Standort an einer stark frequentierten Ausfallstraße und den attraktiven Verkaufsraum verspricht sich Göthling jetzt natürlich weitere Impulse für das Geschäft. Mit rund 500 Fahrzeugverkäufen pro Jahr zählt der Unternehmer bereits zu den großen Skoda-Partnern. „Wir erwarten eine Steigerung zwischen 15 und 20 Prozent", erklärt Frank Göthling auf Nachfrage von Der Handel.

Niedrigere Kosten für Umbau der Betriebe


Allen anderen Skoda-Händlern, die lediglich um- und nicht gleich neu bauen müssen, stehen freilich Investitionen in deutlich geringerem Umfang ins Haus. „Das ist ein modulares System, das auf die Bedürfnisse der jeweiligen Betriebe abgestimmt werden kann", verdeutlicht Hermann Schmitt und will deshalb zu den Kosten pro Partner „so pauschal" weiter nichts verraten. In den meisten Fällen, so die Mutmaßungen, werden wohl Investitionen im „niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich" fällig.

Bernd Nusser

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 12/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats