Politik & Finanzen

FLOTTENMANAGEMENT | 20.10.2015

Sixt entdeckt Online-Leasing

Immer mehr Firmen erkennen, dass ein professionelles Management des Fuhrparks Kosten sparen kann. Sixt Leasing profitiert vom Umdenken in den Unternehmen – und von Online-Retail.

Sparen: Immer mehr Firmen setzen auf Leasing. Thorben Wengert/pixelio.de

+

Seit Mai 2015 ist die Sixt Leasing AG an der Börse notiert, und der Finanzvorstand zufrieden mit den aktuellen Zahlen: "Die Geschäftsentwicklung entsprach unseren Erwartungen", sagt Björn Waldow. Der Vorsteuergewinn sei im ersten Halbjahr um 43 Prozent angestiegen, "überproportional zum Umsatzwachstum von 21 Prozent", erklärte der Finanzvorstand im Interview mit einem Berater von GSC Research. Das Düsseldorfer Analystenhaus hat sich auf kleine und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Die operative Umsatzrendite von Sixt Leasing erhöhte sich von 4,6 auf 6,4 Prozent. "Das ist in der Branche ein sehr ordentlicher Wert", bewertete Waldow den Sprung.

Leasing dürfte weiter wachsen


Den deutlichen Anstieg des Ergebnisses erklärte der Manager mit dem seit 2011 andauernden Ausbau des Flottenmanagements. "Der allgemeine Trend zum Leasing als liquiditätsschonende Finanzierungsform" sei ungebrochen, erklärte Waldow. Er geht von einem kontinuierlich anhaltenden leichten Wachstum im Flottenmanagement im zweistelligen Prozentbereich über die nächsten Jahre aus. Im Flottenleasing rechnet Sixt mit jährlichen Zuwachsraten im unteren einstelligen Prozentbereich: "Immer mehr Firmen erkennen, dass das professionelle Management ihrer Fuhrparks erheblich Kosten sparen kann."

Online-Leasing noch nahezu unerschlossen


Zudem habe das Unternehmen die 2012 gegründete Sparte Online-Retail weiter ausgebaut, sagte der Manager zu GSC Research. Das internetbasierte Leasing für Privat- und Gewerbekunden sei profitabel und wachse. Über die Online-Plattform des Unternehmens können Händler und andere Leasingfahrzeuge von mehr als 30 Herstellern auswählen.

"Hier sehen wir allein in Deutschland ein Potenzial von mehr als einer Million Neufahrzeuge pro Jahr", sagte Waldow. Sixt Leasing rechnet für die kommenden Jahre mit deutlich zweistelligen Zuwachsraten im Vertragsbestand, das Online-Retail-Geschäft soll weiter ausgebaut werden. "Regional gesehen wollen wir uns zunächst auf Deutschland konzentrieren und dann unser Flottenmanagement in ausgewählten Märkten Westeuropas ausbauen."

Geldregen für Aktionäre


Die Sixt Leasing AG beabsichtigt laut dem Finanzvorstand nach wie vor, rund 30 bis 40 Prozent des Konzernüberschusses an die Aktionäre auszuschütten. Die Zahlen fürs dritte Quartal werden Mitte November bekanntgegeben.

Die Sixt Leasing AG ist seit dem Mai 2015 eigenständig an der Börse notiert und aus dem bisherigen Leasinggeschäft des Autovermieters Sixt SE hervorgegangen. Mit einem Anteil von 40 Prozent ist die Sixt SE weiterhin größte Anteilseignerin der Gesellschaft.

mas

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 05/2016

Das führende Wirtschaftsmagazin für Handelsunternehmer

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »