Technik & Web

E-COMMERCE | 17.09.2013

Die Top 100 im Onlinehandel legen deutlich zu

Amazon, Otto und notebooksbilliger.de sind die umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland. Auch in Österreich und der Schweiz dominiert Amazon den E-Commerce mit deutlichem Abstand.

Die Top 100 der Webshops legt zweistellig zu.

Die Top 100 der Webshops legt zweistellig zu.

+

Die hundert größten E-Commerce-Händler in Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Umsatz von 18,5 Milliarden Euro. "Das ist eine Steigerung von 12,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Betrachtung der eintausend umsatzstärksten Onlineshops zeigt ein noch stärkeres Wachstum," kommentiert Lars Hofacker, Leiter Forschungsbereich E-Commerce beim EHI, ein Ergebnis der Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2013" des EHI Retail Institute und der Statista GmbH.

Angeführt wird das Ranking erneut durch Amazon mit 4,8 Milliarden Euro Umsatz. Der weltgrößte Onlinehändler ist mit einigen weiteren Shops wie javari.de, de.buyvip.com im Markt vertreten. Otto.de, das Flagship der Otto Group im E-Commerce, generierte 1,7 Milliarden Euro Umsatz. Einige weitere zum Konzern gehörige bekannte Shops wie bonprix.de oder baur.de rangieren unter den Top 100. An dritter Stelle folgt notebooksbilliger.de mit einem Umsatz von 485 Millionen Euro.

Nationale Player in Österreich und Schweiz vorne dabei


Der Umsatz der 100 größten Onlineshops in Österreich umfasste 1,8 Milliarden Euro, was einer Wachstumsrate von 20 Prozent entspricht - im Vorjahr lag die Summe bei 1,5 Milliarden Euro. Auch in Österreich führt ein Amazon-Shop, amazon.at, das Ranking an. Der Shop generiert rund 318 Millionen Euro. Auf ihn folgt universal.at, der fast 93 Millionen Euro Umsatz macht. Ottoversand.at rangiert mit 63 Millionen Euro an dritter Stelle.

Quelle: EHI Retail Institute, Statista

Die Top20 im deutschen E-Commerce

+

In der Schweiz generierten die Top 100 Onlineshops 3,3 Milliarden Euro und trugen so zu einer Steigerung von 26,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2,6 Milliarden Euro) bei. Digitec.ch steht mit 422 Millionen Euro Umsatz an erster Stelle der Liste und wird gefolgt von amazon.de, die in der Schweiz 222 Millionen Euro generieren. Die dritte Stelle nimmt hier nespresso.com/ch mit 219 Millionen Euro, gefolgt von zalando.ch (133 Millionen Euro), ein.

Die Daten der Studie beruhen  auf einer Händler-Befragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen auf Basis einer Regressionsanalyse sowie Unternehmensangaben aus Geschäftsberichten, Pressemitteilungen und Unternehmenswebsites. Schwerpunkt der Untersuchung waren B2C-Onlineshops für physische und digitale Güter. Betreibt ein Unternehmen mehrere Onlineshops, so wurde jeder Shop separat betrachtet.

Die gesamte Auflistung der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der gemeinsamen Studie "E-Commerce-Markt  Deutschland 2013" von EHI und Statista entnommen. Sie beinhaltet die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops und erscheint am 8. Oktober 2013.

DH


Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 07-08/2016

Das führende Wirtschaftsmagazin für Handelsunternehmer

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »