Finanzen & Karriere

M-PAYMENT | 14.09.2012

Händler sprechen über eigenes Bezahlsystem

Führende deutsche Handelsunternehmen wollen über ein brancheneigenes Bezahlverfahren diskutieren. Laut einem Medienbericht sollen erste Gespräche noch im September stattfinden.

Foto: Hanno Bender

Die Handelsbranche sondiert eine eigenständige Lösung für Handy-Zahlungen.

+

Der Handelsverband Deutschland (HDE), die Barcode-Organisation GS1 Germany und das EHI Retail Institute laden Vertreter von rund 20 führenden Handelsunternehmen am 27. September nach Köln, um über ein händlereigenes Bezahlverfahren zu diskutieren. Das berichtet die Lebensmittel Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

Damit folgt der deutsche Einzelhandel dem Beispiel großer amerikanischen Handelskonzerne, die mit der "Merchant Customer Exchange" (MCX) vor wenigen Wochen ebenfalls eine Initiative gestartet haben, um ein brancheneignes Zahlverfahren für Smartphones zu entwickeln.

Das EHI Retail Institute ist ein "Think Tank" des deutschen Einzelhandels, in dem nahezu alle großen Filialunternehmen der Branche vertreten sind. Die Standardisierungsorganisation GS1 Germany gehört zu je 50 Prozent dem EHI und dem Markenverband, sie vergibt die europäischen Artikelnummern (EAN), besser bekannt als "Barcode", und gehört zum weltweiten Netzwerk Global Standard One" (GS1).

Sondierungsgespräch soll Möglichkeiten ausloten


"Der Einzelhandel ist in Sachen mobile Zahlungslösungen deutlich selbstbewusster geworden. Bei diesem ersten Sondierungsgespräch wird es darum gehen, zu prüfen welche Konzepte und technische Möglichkeiten für ein brancheneignes Bezahlverfahren es gibt und welche davon realistisch sind", erläutert Horst Rüter, Leiter des EHI-Arbeitskreises kartengestützte Zahlungssysteme, gegenüber derhandel.de.

Die Branche zahlt laut HDE jährlich mehr als 500 Millionen Euro an Kreditkartengebühren und nach Erhebungen des EHI zusätzlich pro Jahr rund 270 Millionen Euro für EC-Kartengebühren (Girocard).

Mit Hilfe eines eigenen Zahlverfahrens für Handys sowie eigene Karten könnte die Branche wohlmöglich einen Großteil dieser Kosten einsparen. Zudem geht es bei der Etablierung von Bezahlmethoden für das Smartphone um wertvolle Kundendaten und Kontaktmöglichkeiten für Marketingaktionen und Loyaltyprogramme.

Kundendaten und Handy als trojanisches Pferd


"Große Wettbewerber wie Google, Apple und Facebook drängen sich zwischen Händler und Kunden", wird Frank Rehme, Leiter Innovation Services bei der Metro Systems, in der "Lebensmittel Zeitung" zitiert. Ein mobiles Bezahlsystem könne ein "trojanisches Pferd" sein, um an die Kundendaten zu gelangen, warnte Rehme danach auf dem diesjährigen ECR-Tag der GS1 Germany vergangene Woche in Wiesbaden.

Freilich stellt sich die Problematik der geteilten Kundendaten gegebenenfalls auch in einem brancheneigenen Zahlsystem. Auch aus diesem Grund stößt die Initiative der Otto Group, mit Yapital ein branchenübergreifendes Bezahlverfahren aufzubauen, auf Skepsis in der Händlerschaft.

Überdies müssten beim Aufbau einer gemeinsamen Zahlungsplattform zahlreiche Herausforderungen bewältigt werden wie etwa die Finanzierungsfragen, Haftungsverteilung, Kundenkommunikation, Support und dergleichen. Auch kartellrechtliche Probleme könnten sich ergeben. Eine Initiative der Branche zur Einführung eine handelseigenen "Deutschen Kreditkarte" scheiterte in den 80er-Jahren.

hb

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 12/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats