Technik & Web

E-COMMERCE | 16.01.2013

Onlineshopping-Clubs weiter beliebt

15 Prozent der Deutschen ab 14 Jahre haben 2012 bei Onlineshopping-Clubs bestellt. Die Ware kommt bei vielen inzwischen deutlich schneller als in den Anfangsjahren der Internet-Outlets, meldet die Textilwirtschaft. 

Foto: Venteprivee.com

Designer-Outlets: Onlineshopping-Clubs sind weiterhin beliebt

+

Von Ermüdung keine Spur: Fünf Jahre nach dem Start des ersten Onlineshopping-Clubs in Deutschland befinden sich Vente-Privee, Brands4friends & Co weiter auf Wachstumskurs. Der große Hype mit teilweise dreistelligen Zuwachsraten ist zwar vorbei. Doch der Run auf die Online-Outlets ist ungebrochen.

Wie die Fachzeitschrift TextilWirtschaft, die wie Der Handel im Deutschen Fachverlag erscheint, in ihrem aktuellen TW-Kundenmonitor ermittelte, haben im vergangenen Jahr fast 15 Prozent der Deutschen über 14 Jahre bei Onlineshopping-Clubs eingekauft. Mehr als die Hälfte der Käufer hat ein bis vier Teile erstanden. Ein Viertel erwarb fünf bis zehn Teile. 17 Prozent haben sogar mehr als zehn Artikel bestellt – und auch nicht wieder zurückgeschickt.

Viele kaufen für weniger als 100 Euro


Die meisten, rund 37 Prozent der Onlineshopping-Nutzer, haben bis zu 99 Euro für ihre Einkäufe ausgegeben. 29 Prozent ließen 100 bis 199 Euro bei den Resteverwertern. Fast ein Viertel sogar 200 bis 499 Euro. Jedes neunte Clubmitglied gab an, mehr als 500 Euro bezahlt zu haben.

Überraschend positiv fielen die Ergebnisse des TW-Kundenmonitors bei der Frage nach der Lieferzeit aus. In den Anfangsjahren der Branche mussten die Kunden meist mehrere Wochen auf ihre Ware warten. Der Grund: Die Clubs bestellen in der Regel erst nach Abschluss der Verkaufsaktionen die Artikel bei den Herstellern. Trotzdem erhielten im vergangenen Jahr 31 Prozent der Besteller ihre Ware bereits nach ein bis drei Tagen. Etwas mehr als ein Drittel der Befragten wartete vier bis sieben Tage. 23 Prozent mussten sich zwei bis drei Wochen gedulden. Bei lediglich 11 Prozent betrug die Lieferzeit mehr als drei Wochen.

Für die Studie hat das Marktforschungsinstitut GfK Fashion & Lifestyle im Auftrag der TextilWirtschaft vom 19. bis 27. Dezember 2012 rund 10.700 repräsentativ ausgewählte Personen über 14 Jahren befragt. Den kompletten Artikel inklusive einer Analyse des deutschen Shoppingclub-Marktes findet sich in der aktuellen Ausgabe der TextilWirtschaft, die am Donnerstag, 17. Januar erscheint.

DH

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 11/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin
Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats