Finanzen & Karriere

AUTOHANDEL | 01.01.2013

Automarkt in Europa erholt sich wohl erst 2014

2012 wurden Europa weniger Autos zugelassen als in den beiden Vorjahren. 2013 dürften die Neuzulassungen zwar nochmals sinken, prognostiziert die Deutsche Bank. Dann soll aber die Talfahrt zuende sein. 

Die Zahl der Kfz-Neuzulassungen in Europa wird wohl 2013 sinken.

Die Zahl der Kfz-Neuzulassungen in Europa wird wohl 2013 sinken

+

Die Wirtschaftskrise macht sich in Europa auch bei der Automobilbranche bemerkbar: 2012 sind die Pkw-Neuzulassungen in der so genannten EU-15, also den Ländern der Europäischen Union (EU), die bis einschließlich April 2004 der Wirtschaftsunion angehörten, zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren gesunken, melden die Deutsche Bank-Marktforscher von DB Research. Demnach fiel der Rückgang im vergangenen Jahr mit einem Minus von etwa 8 Prozent deutlich stärker aus als in den beiden Vorjahren.

Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den 15 "alten" EU-Ländern werden sich den Prognosen der Banker zufolge 2013 nur marginal verbessern.

"Gerade in Italien und Spanien wird das reale Bruttoinlandsprodukt erneut schrumpfen, wenngleich wir für Italien eine relative Besserung erwarten", heißt es in der Studie "Automarkt Westeuropa: Ende der Talfahrt in Sicht." In beiden Ländern bleibe die Arbeitslosigkeit hoch, und vor allem in Spanien litten die privaten Haushalte unter ihrer hohen Verschuldung.

Nachfrage nicht nur von Wirtschaftslage beeinflusst


Die Autonachfrage wird demzufolge neben dem gesamtwirtschaftlichen Rahmen aber auch von branchenspezifischen Faktoren beeinflusst. "Positiv ist zu erwähnen, dass die Produktpipeline vieler europäischer Autobauer gerade im Segment der Klein- und Kompaktwagen gut gefüllt ist", heißt es.

"Ferner sind angesichts des intensiven Wettbewerbs spürbare Preisnachlässe beim Autokauf üblich und wegen des dauerhaft niedrigen Zinsumfelds auch die Finanzierungskonditionen für den Autokauf günstig." Der Automarkt in Europa bleibe also ein Käufermarkt.

Die Gründe für die geringe Autonachfrage seien in erster Linie in der andauernden Wirtschaftskrise in weiten Teilen Westeuropas zu finden: "Unter den fünf größten EU-Staaten, die etwa 80 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen der EU-15 ausmachen, fielen die Rückgänge in den vergangenen Jahren folglich in Spanien und Italien am stärksten aus. Denn hier sind die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen wie Ausmaß und Dauer der Rezession, Arbeitslosigkeit, Verschuldung privater Haushalte am schlechtesten."

Deutschland und Großbritannien stabil


Die Abwärtstendenz setzte sich demnach 2012 in beiden Ländern fort: Die Pkw-Neuzulassungen seien in Spanien um rund 13 Prozent und in Italien um etwa 20 Prozent gesunken. In Frankreich sei der Pkw-Absatz im vergangenen Jahr zwar um etwa 14 Prozent geschrumpft, habe sich aber in den drei Jahren zuvor auf recht hohem Niveau gehalten.

"Als relativ stabil erweisen sich derzeit die Automärkte in Deutschland und Großbritannien", schreiben die Analysten. "Während in Deutschland 2012 ein Minus von 2 Prozent bei den Pkw-Neuzulassungen zu verzeichnen ist, wird auf der britischen Insel sogar ein Plus von rund 5 Prozent erzielt."

Der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) erwartet für 2013 einen Rückgang der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland.

"Unter dem Strich dürften die Pkw-Neuzulassungen in der EU-15 im Jahr 2013 nochmals sinken, wenngleich mit deutlich geringerem Tempo als noch 2012", prognostizieren die Marktforscher ein Zulassungsminus von rund 3 Prozent. "Dabei dürfte der Abwärtstrend schon im Verlauf von 2013 allmählich auslaufen." 2014 sei dann ein Pkw-Neuzulassungsplus von rund 5 Prozent möglich: "Insofern ist das Ende der Talfahrt im westeuropäischen Automarkt in Sicht."

wim

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel Ausgabe 10/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats