Unternehmen & Märkte

DIENSTREISEN | 30.07.2008

Zahl der Geschäftsreisen gestiegen

Die Deutschen sind wieder mehr dienstlich unterwegs, legen aber nach wie vor Wert auf Sparsamkeit.

Dienstlich unterwegs.

Dienstlich unterwegs.

+

Die Deutschen sind nicht nur privat Reiseweltmeister, sondern auch streng dienstlich viel unterwegs: Mit rund 167 Millionen Touren stieg die Zahl der Geschäftsreisen im vergangenen Jahr um 6 Prozent.

„Alle Indikatoren zeigen nach oben", sagte der Präsident des Verbandes Deutsches Reisemanagement (VDR), Michael Kirnberger bei der Vorstellung der „VDR-Geschäftsreiseanalyse 2008".

Demnach sind die Geschäftsreisenden häufiger unterwegs als früher, sparen aber trotzdem: Die Gesamtkosten für Geschäftsreisen in Unternehmen mit zehn und mehr Mitarbeitern erreichten im vergangenen Jahr ein Volumen von fast 49 Milliarden Euro und wuchsen somit um knapp 3 Prozent.

Mehr Touren, weniger Ausgaben


Die Durchschnittsausgaben aller Unternehmen je Geschäftsreise sind jedoch um neun Euro gesunken: 2007 gaben deutsche Unternehmen im Durchschnitt 316 Euro pro Reise aus.

Kirnberger warnt aber angesichts der steigenden Energiekosten vor allzu großer Euphorie: „Die Travel-Manager in den Unternehmen werden sich überlegen müssen, wie man die Reisetätigkeiten einschränken kann. Vielleicht reicht es ja, dass nur vier statt acht Kollegen zu einem Kongress fahren." Auch gewinne das Thema Videokonferenz immer mehr an Bedeutung, zumal die technischen Möglichkeiten immer besser werden.

Pro Tag gab ein Geschäftsreisender 2007 mit 137 Euro mehr als doppelt so viel aus wie ein Urlauber, der statistisch gesehen 65 Euro am Tag verprasst. Erstmals seit fünf Jahren sind Geschäftsreisen wieder etwas länger geworden: Im Schnitt war der Reisende 2,3 Tage unterwegs.

Der Anteil von Geschäftsreisen ohne Übernachtung nahm entsprechend um drei Prozentpunkte ab: 2007 waren 46 Prozent der Dienstreisen nicht länger als ein Tag, 2006 waren es 49 Prozent.

Mehr Flüge und Bahnreisen 2009


Für 2009 planen neun von zehn Unternehmen gleich viel oder sogar mehr Geschäftsreisen als in diesem Jahr. Jedes dritte Unternehmen wird 2009 öfter fliegen. 2007 gaben die Unternehmen 14,7 Milliarden Euro für Flüge aus, das sind 30 Prozent der gesamten Kosten.

Mietwagenfirmen können auf etwas stärkere Zuwächse hoffen als in den Vorjahren, ebenso die Bahn, denn jede vierte Firma rechnet mit mehr erdgebundenen Geschäftsreisen.

Auch mehr Übernachtungen


Auch Beherbergungsbetriebe werden 2009 mit mehr Geschäftsreisenden rechnen dürfen. Sechs von zehn Unternehmen erwarten gleichbleibende Übernachtungszahlen, knapp 27 Prozent rechnen mit Zuwächsen.

Gut die Hälfte der befragten Unternehmen buchten im vergangenen Jahr Hotels in der Kategorie drei Sterne, 35 Prozent vier Sterne. 2007 gaben deutsche Unternehmen für die Übernachtung 11,7 Milliarden Euro aus - knapp ein Viertel des gesamten Geschäftsreisebudgets.

Sybille Wilhelm

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

MEHR INFORMATIONEN ZUM THEMA


Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 12/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats