Unternehmen & Märkte

EINKAUFSVERHALTEN | 25.07.2012

Zentralität: Straubing schlägt München

Deutschlands reichste Konsumenten wohnen im Hochtaunuskreis, die ärmsten in der Eifel, zeigt eine GfK-Studie. Die bayerische Stadt Straubing hat dagegen eine höhere Zentralität als Metropolen.

Foto: Sybille Wilhelm

Im Hochtaunuskreis, wie hier in Bad Homburg, wohnen die kaufkräftigsten Deutschen

+

Statistisch gesehen gibt jeder Deutsche in diesem Jahr 5.413 Euro im Einzelhandel aus, wie die aktuelle GfK-Studie zur "Einzelhandelszentralität 2012" zeigt. Die regionalen Unterschiede der prognostizierten Einzelhandelskaufkraft 2012 in Deutschland sind den Meinungsforschern zufolge jedoch beträchtlich: Sie reichen von knapp 7.100 Euro im Hochtaunuskreis bis rund 4.500 Euro im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Diese Summen haben die Verbraucher in diesem Jahr in den jeweiligen Regionen rechnerisch pro Kopf zur Verfügung, um einkaufen zu gehen. Dem gegenüber steht ein nominaler Einzelhandelsumsatz von rund 410 Milliarden Euro für den gesamten deutschen stationären Einzelhandel. Aber auch der verteilt sich höchst ungleich – wenn auch anders als die Kaufkraft: Die Menschen kaufen den GfK-Statistikern zufolge somit oft nicht am Wohnort ein.

Kennziffer Einzelhandelskaufkraft


Die GfK-Studie schlüsselt das Potenzial für den Einzelhandel für alle Regionen Deutschlands auf – von den einzelnen Bundesländern bis zu Kreisen und Gemeinden ab 10.000 Einwohnern. Die Kennziffer Einzelhandelskaufkraft vergleichen die Statistiker mit den regionalen Einzelhandelsumsätzen. Daraus ergibt sich die so genannte Einzelhandelszentralität, eine Kennziffer, die die Anziehungskraft des regionalen Einzelhandels misst.

Werte über 100 stehen demnach für einen Kaufkraftzufluss, Werte unterhalb von 100 für einen Kaufkraftabfluss. Insgesamt 158 Kreisen mit einer Zentralität über 100 stehen 244 Kreise mit Indexwerten unter 100 entgegen.

Landkreis Würzburg Schlusslicht


Auf Kreisebene liegt hier der Stadtkreis Straubing bundesweit mit einer Zentralität von 224,2 ganz vorn. Am Ende in der Tabelle steht der Landkreis Würzburg mit einer Zentralität von 57,4. Der Stadtkreis Würzburg hat laut der Studie hingegen eine Zentralität von 186,3. Das bringt ihn bundesweit auf Rang 7.

Naturgemäß liegen überwiegend Stadtkreise vorn, denn hier ballt sich der Einzelhandel und verstärkt somit die Sogkraft auf das Umland. Die GfK-Meinungsforscher nennen als Beispiel Würzburg: Die Einwohner des Landkreises Würzburg fahren zum Einkaufen meist in die nahegelegene Stadt Würzburg und geben dort den Großteil ihres Geldes aus.

Mittelzentren vor Metropolen


Auffällig ist den Meinungsforschern zufolge, dass die Spitzenplätze im Zentralitätsranking nicht von den großen Einkaufsmetropolen wie Berlin, München oder Düsseldorf belegt werden. Vielmehr übernehmen Städte wie Straubing, Weiden oder Passau die Funktion als Mittelzentren für ein ländlich geprägtes Umfeld.

Außerhalb der Stadtgrenzen, also auf dem Land, sind hingegen meist nur wenige und dünn gestreute Einzelhandelsangebote zu finden. Diese Städte haben also gemeinsam, dass sie ein großes Einzugsgebiet bedienen, in dem relativ viel Kaufkraft steckt. Gleichzeitig hätten die Mittelzentren selbst eine eher geringe Einwohnerzahl, so dass der Kaufkraftzufluss vom Umland die in der Stadt an sich existierende Kaufkraft in der Summe noch deutlich übertreffe.

wim

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel Ausgabe 07-08/2014

Die neue Ausgabe vom Wirschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2014

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 19-23. Oktober 2014.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats