Unternehmen & Märkte

FUSSBALL-EM | 09.06.2012

Einzelhandel hofft auf EM-Fieber

Knabbern, trinken, Fähnchen schwingen - und das Ganze im Fantrikot vor dem neuen Flachbildfernseher: Von der Fußball-EM erhoffen sich einige Branchen ein gutes Geschäft.

Foto: Samsung

Ab heute rollt der Ball - auch auf vielen neuen Flachbildfernsehern in deutschen Wohnzimmern.

+

Optimistisch ist vor allem der Sporthandel. Aber auch die deutschen Süßwaren- und Elektronikhändler hoffen, dass die Fans den Absatz ankurbeln. Mit allzu großer Euphorie halten die meisten sich allerdings zurück: "So wie beim Sommermärchen 2006, als die WM in Deutschland war, wird es sicher nicht werden", sagt ein HDE-Sprecher.

In den Sportläden türmen sich auf speziellen Verkaufsflächen Trikots, Fußbälle und Fanartikel. "Selbst wenn eine EM oder WM im Ausland gespielt wird, steigert das unseren Umsatz im Segment Fußball und Teamsport im Eventjahr um bis zu 30 Prozent", heißt es beim größten deutschen Sporthändlerverbund Intersport.

Umsatztreiber Nummer eins


Fußball-Großereignisse seien immer der Umsatztreiber Nummer eins, meint auch ein Sprecher des Verbands Deutscher Sportfachhandel. "Schön wäre es allerdings, wenn wir nicht nur beim Umsatz, sondern auch beim Gewinn einen Sprung machen würden." Ob das gelingt, sei aber fraglich.

Der fränkische Sportartikelhersteller Adidas peilt in diesem Jahr einen weltweiten Rekordumsatz von 1,5 Milliarden Euro mit fußballspezifischen Produkten an. Als offizieller EM-Sponsor rüstet Adidas sechs Teams aus. "Es läuft gut, mit dem bisherigen Verkauf sind wir sehr zufrieden", sagt ein Unternehmenssprecher.

Auch der Spielwarenhandel setzt darauf, dass die Kunden dank der EM mehr Fußbälle kaufen. Außerdem sollen Aufkleber und dazugehörende Alben nach Angaben des Branchenverbands BVS das Sammelfieber anheizen.

7 Prozent Plus bei Fernsehern


Die Elektronikhändler rechnen mit deutlichen Impulsen durch die EM, die vom 8. Juni bis 1. Juli in Polen und der Ukraine stattfindet. Das Fußballereignis werde vor allem den Absatz von großen Flachbild-Fernsehern ankurbeln und zu vorgezogenen Käufen führen, meint der Bundesverband Technik des Einzelhandels. Bereits im ersten Quartal seien fast 7 Prozent mehr Fernseher verkauft worden als im Vorjahreszeitraum. Der Trend gehe dabei zu Geräten mit Internetanschluss und 3D.

In den Süßwarenabteilungen der Supermärkte gibt es Schokolade, Chips und Fruchtgummi im EM-Design. "Von der Fußball-Europameisterschaft erhofft sich die Branche auf jeden Fall mehr als von den Olympischen Spielen", sagt der Vorstandsvorsitzende des Süßwarenhandelsverbands Sweets Global Network, Hans Strohmaier.

Hitze freut die Brauer, kühles Wetter die Schokoladenhersteller


Händler und Hersteller locken mit Sonderaktionen, Gewinnspielen und speziellen Verpackungen: Gummibärchen in schwarz-rot-gold, eine Doppelpackung Schoko-Riegel - für jede Halbzeit einen -, oder Erdnüsse im extra-großen Party-Beutel. Bei der WM 2010 wurden laut Sweets Global Network etwa 20 Prozent mehr salzige Snacks verkauft als sonst. Inwieweit die Fans sich die Spiele mit Schokolade versüßen, werde sehr vom Wetter abhängen - wenn es heiß ist, wird generell eher wenig Schokolade gegessen.

Das Wetter ist auch ein entscheidender Faktor für den Bierdurst - anders als bei Schokolade heißt es hier allerdings: Je wärmer, desto besser. "Wenn die deutsche Mannschaft dann noch im Turnier weit kommt und es viele Orte fürs Public Viewing gibt, schmeckt das Bier den Fans sicherlich besonders gut", sagt ein Sprecher des Deutschen Brauer-Bunds. "Aber auf das gesamte Jahr gerechnet wird der Einfluss der EM wahrscheinlich eher gering sein."

dd

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 11/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin
Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats