Unternehmen & Märkte

BAUMARKTBRANCHE | 27.09.2012

Hornbach korrigiert Prognose leicht nach unten

Umsatz und Ertrag der Hornbach Holding bleiben annähernd auf dem Rekordniveau des vergangenen Jahres, doch der Konzern spürt die Krisenstimmung in Europa - und senkt die Prognose. 

Foto: Hornbach

Albrecht Hornbach will die "Expansionsmaschine wieder anwerfen".

+

Die Hornbach Holding AG konnte den Konzernumsatz in den ersten sechs Monaten ihres Geschäftsjahres 2012/2013 (März bis August) um 1,0 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro erhöhen. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging im gleichen Zeitraum um 2,9 Prozent auf 153,2 Millionen Euro zurück und blieb damit knapp unter dem Rekordwert des Vorjahres.

"Unsere Unternehmensgruppe hat sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 auch unter schwieriger werdenden konjunkturellen Rahmenbedingungen gut behauptet", bilanzierte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Holding, am Donnerstag vor Journalisten in Frankfurt.

"Gemessen an den starken Ergebnissen im Vorjahr ist die Ertragslage in der ersten Jahreshälfte gut. Die leicht rückläufige Ergebnisentwicklung lag vor allem an zwei Faktoren: der verhaltenen Konsumbereitschaft in weiten Teilen West- und Osteuropas sowie dem extremen Sommerwetter", so Hornbach.

"Sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in Deutschland"


Besonders zufrieden zeigte sich der Unternehmenschef mit dem "guten Abschneiden der Bau- und Gartenmärkte in Deutschland". Im Heimatmarkt konnte die Baumarktsparte des Konzerns ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 971 Millionen Euro ausbauen (flächenbereinigt: 1,3 Prozent).

Der Auslandsanteil der Hornbach Baumarkt AG beträgt inzwischen 58 Prozent. Insgesamt betrieb das Unternehmen 134 Bau- und Gartenmärkte zum Ende des Geschäftsjahres 2012/13 in neun Ländern. Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union konnte seinen Umsatz um 2,6 Prozent auf 115 Millionen Euro ausbauen. Der Auslandsumsatz der Baumarktsparte blieb mit 711 Millionen Euro nahezu auf stabilem Niveau (VJ: 710 Millionen Euro).

In den fünf Ländern Tschechei, Slowakei, Schweden, Niederlande war die Entwicklung negativ. In Rumänien, Luxemburg und Österreich waren dagegen Zuwächse zwischen 0,2 und 2,8 Prozent zu verzeichnen.

"Wir spüren in einigen Ländern deutlicher, dass sich die Wirtschafts- und Finanzkrise negativ auf die Konsumstimmung auswirkt, wie etwa in den Niederlanden", erläuterte Hornbach. "Vor dem Hintergrund der gestiegenen konjunkturellen Unsicherheiten in Europa und der verschlechternden Stimmung bei den europäischen Verbrauchern haben wir unsere Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2012/13 leicht herabgesetzt."

Anpassung der Umsatz- und Ertragsprognose


Man gehe nunmehr von einem Umsatzwachstum im "niedrigen einstelligen Bereich" und von einem Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau (169 Millionen Euro) aus. Nach den ersten Quartalen war das Management ursprünglich davon ausgegangen, das Ergebnis ausweiten zu können. Die Korrektur war - wie von derhandel.de berichtet - im Vorfeld aufgrund der Branchenentwicklung erwartet worden.

Die DIY-Branche in Deutschland musste nach Zahlen des Branchenverbandes BHB im zweiten Kalenderquartal aufgrund der schlechten Gartensaison einen Umsatzrückgang von 2,9 Prozent verkraften. Flächenbereinigt lag die Branche im ersten Halbjahr bedingt durch ein sehr gutes erstes Quartal um 0,2 Prozent leicht über dem Vorjahr. Erneut entwickelten sich die Umsätze bei Hornbach damit flächenbereinigt besser als der Branchendurchschnitt - um ein Prozentpunkt besser in den ersten sechs Monaten 2012.

"Es handelt sich bei der Prognosekorrektur um eine minimale Anpassung aufgrund der konjunkturellen Rahmenbedingungen, die keine Auswirkungen auf unsere operativen Vorhaben haben wird", bekräftigte Hornbach. "Wir wollen unsere Expansionsmaschine wieder anwerfen und im Schnitt sieben neue Märkte pro Jahr in den Ländern eröffnen, in denen wir bereits vertreten sind", kündigte der Chef des Familienunternehmens an.

Im Zuge der Finanzkrise von 2008/9 habe man dieses Expansionstempo gedrosselt, wolle nun aber zur gewohnten Geschwindigkeit zurückkehren.

Auslandsexpansion auch im E-Commerce


Im laufenden Geschäftsjahr kommen vier neue Baumärkte hinzu. In Schweden, Rumänien und der Schweiz wurden bereits neue Standorte eröffnet. Eine weitere Neueröffnung ist in Oberhausen geplant und in Bremen wird zudem ein alter Markt durch einen neuen ersetzt.

Zufrieden zeigte sich Hornbach auch mit der Entwicklung des Onlineshops: "Wir verfolgen eine echte Multichannel-Strategie und wollen diesen Bereich weiter ausbauen", erläuterte Hornbach auf Nachfrage von derhandel.de. Ab 2013 will Hornbach in Österreich einen Internetshop eröffnen, weitere Onlineangebote in den übrigen Auslandsmärkten sollen sukzessive folgen.

"Auf Dauer wollen wir unser gesamtes Sortiment im Internet anbieten, so wie der Kunde dies von uns gewohnt ist, mit unserer Preisgarantie und allem, was dazu gehört", so Hornbach. "Schon heute kann der Kunde bei uns alle Waren für sein Projekt im Internet ordern und sich im Markt reservieren lassen." Umsatzzahlen nannte Hornbach nicht, da dies mit Blick auf den Multichannel-Ansatz nur irreführend sei. "Wir wissen nicht, wer sich im Internet informiert hat und dann im Markt gekauft hat oder umgekehrt."

Hanno Bender

Lesen Sie in der kommenden Oktober-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Der Handel wie sich Hornbach im Multichannel-Retourentest abgeschnitten hat. Die Redaktion teste bei Hornbach, Deichmann, Douglas, Weltbild, Praktiker, MediaMarkt, Conrad Electronic, Runners Point und anderen wie das Verkaufspersonal in den Filialen mit Retouren aus dem Webshop umgeht. Zum kostenfreien Probeexemplar geht es hier.

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel Ausgabe 07-08/2014

Die neue Ausgabe vom Wirschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats