Unternehmen & Märkte

SCHLECKER-INSOLVENZ | 25.07.2012

Schlecker unterliegt wieder vor Gericht

Es gibt weitere erfolgreiche Kündigungsklagen gegen Schlecker. Das Gericht bemängelt vor allem die mangelhafte Sozialauswahl des Insolvenzverwalters.

Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz: mangelhafte Sozialauswahl. Foto: Grau

Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz: mangelhafte Sozialauswahl. Foto: Grau

+

Das Arbeitsgericht Stuttgart hat am Dienstag in drei Fällen Kündigungen gegen Schlecker-Mitarbeiter für unwirksam erklärt. Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz habe keine hinreichende Auskunft über die getroffene Sozialauswahl gegeben, erklärte das Gericht seine Urteile (AZ: 16 Ca 2416/12, 16 Ca 2422/12, 16 Ca 3035/12).

Im Zuge der Insolvenz der Drogeriemarktkette aus dem baden-württembergischen Ehingen war in einer ersten Welle mehr als 10.000 Mitarbeitern gekündigt worden, gut 4.500 waren dagegen vor Gericht gezogen.

Die Urteile in Stuttgart sind nicht die ersten entschiedenen Prozesse. Erfolgreich geklagt hatte Ende Juni etwa eine frühere Filialleiterin in Heilbronn. Auch dort fehlten Informationen von der Insolvenzverwaltung. Diese kündigte in dem Fall aber Berufung an.

Auch den restlichen 13.200 Mitarbeitern wurde derweil gekündigt, der Betrieb stillgelegt und alle Schlecker-Filialen in Deutschland wurden geschlossen. Die Prozess-Gewinner hätten durch die Urteile länger Anspruch auf Gehaltszahlungen.

Das wären weitere Kosten für den Insolvenzverwalter, der derzeit mit Verkäufen unter anderem von Immobilien und Auslandsgesellschaften versucht, die Insolvenzmasse zu erhöhen.

Den mittlerweile mehr als 22.000 Gläubigern mit einer Gesamtforderung von mehr als einer Milliarde Euro machte Geiwitz zuletzt keine so große Hoffnung.

dpa

Bildergalerie: Schlecker - der Zerfall eines Drogerieimperiums

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel 11/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin
Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats