Unternehmen & Märkte

TEXTILHANDEL | 10.08.2012

Adler will langsamer wachsen

Plus beim Umsatz, Vorsicht bei der Expansion. Die Adler Modemärkte sind im ersten Halbjahr besser durch die Krise im Textilhandel gekommen als die Branche. Trotzdem ändert das Unternehmen seine Pläne.

Adler Textilmärkte

Adler Textilmärkte: "Stärkung der Ertragsseite"

+

Die wirtschaftliche Gesamtlage in Deutschland beeinflusst auch die strategische Arbeit von Adler Modemärkte. "Angesichts der zunehmenden Konjunkturrisiken wird der Vorstand in der zweiten Jahreshälfte den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Stärkung seiner Ertragsseite legen und das Expansionstempo etwas drosseln", teilte Adler-Vorstandschef Lothar Schäfer mit.

Acht Märkte wurden im ersten Halbjahr neu eröffnet. Im zweiten sollen es nur noch fünf sein. Das ist ein deutlich reduziertes Wachstum im Vergleich zu 2011, als 29 Standorte erschlossen wurden.

Ansonsten hat Adler seine Umsätze im ersten Halbjahr auf 232,6 Millionen Euro gesteigert. Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 7,5 Prozent. Damit bewegen sich die Modemärkte gegen den Branchentrend. Denn im selben Zeitraum seien die Erlöse im Textileinzelhandel um 2 Prozent zurückgegangen, teilt Adler mit.

"Anlaufkosten" für neue Märkte


Die Erträge haben allerdings unter den üblichen saisonalen Effekten gelitten, teilt der Händler mit. Zudem hätten hier "Anlaufkosten" neuer Märkte negativ zu Buche geschlagen. So sank der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 4,6 Millionen auf 700.000 Euro. Das Minus beim Betriebsergebnis (Ebit) vergrößerte sich von 2,2 auf 6,6 Millionen Euro. Der Konzernfehlbetrag nach Steuern stieg von 2,9 auf 7,1 Millionen Euro.

Entscheidend für das schlechte zweite Quartal war auch für Adler der April, in dem der Textilhandel wenig Ware absetzte. "Trotzdem übertraf hier das Unternehmen mit Umsätzen von 126,1 Millionen Euro den Vorjahreswert von 124,6 Millionen Euro geringfügig", schreibt Adler.

Deutlich besser entwickelte sich im ersten Halbjahr freilich der Cashflow. Die laut Adler vorsichtigen Wareneinkäufe hoben den Wert von minus 6,8 Millionen auf nur noch minus 100.000 Euro.

DH

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel Ausgabe 09/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats